Zermatt Flughafentransfers

Taxi Transfers von und nach Flughäfen Sitten SIR, Bern BRN, Mailand Malpensa MXP, Lugano LUG, Genf GVA, Basel BSL / EAP / MLH, Mailand Linate LIN, Zürich ZRH, Bergamo BGY, Turin TRN.

Nächstgelegenen Flughäfen - Zermatt



Geschichte von Zermatt

Entdeckt wurde Zermatt Mitte des 19. Jahrhunderts, im Zeitalter des Hochalpinismus. Fast ein Drittel aller 4000er der Alpen gruppieren sich um das Dorf, das seit der Erstbesteigung des Matterhorns im Jahre 1865 von Bergsteigern aus aller Welt besucht wird. Damals wurde ein Mythos geboren: Zermatt und Matterhorn, diese Namen gingen um die Welt und begründeten den Ort als Mekka der Bergsteiger.

 

Das ist Zermatt bis zum heutigen Tag geblieben: Mehr als 3000 Alpinisten im Jahr besteigen das Matterhorn, ein Vielfaches mehr die anderen 37 Gipfel. Doch jeder der Gipfel rund um Zermatt hat seine Eigenart, seine Geschichte, seinen Mythos.

Skigebiete

Das Skigebiet um Zermatt gliedert sich in die drei Bereiche Matterhorn glacier paradise/Schwarzsee paradise, «Gornergrat» und Sunegga paradise/Rothorn paradise. Seit dem Bau der neuen Verbindungsbahn Furi–Riffelberg im Sommer 2006 sind die drei Skigebiete (Matterhorn ski paradise) miteinander verbunden. Mit dem angegliederten Gebiet von Breuil-Cervinia (Italien) stehen dem Wintersportler 63 Bergbahnen und mehr als 300 Pistenkilometer zur Verfügung. Die längste Abfahrt vom Kleinen Matterhorn nach Zermatt ist 21 km lang und hat eine Höhendifferenz von 2'279 m.

Die Fahrt mit der Seilbahn zum Matterhorn glacier paradise (Klein Matterhorn) führt auf eine Höhe von 3'820 m ü. M. Die Bergstation wurde erst Ende der 1970er Jahre erbaut, nachdem man die Konzession schon Ende der sechziger Jahre erhalten hatte. Kurze Zeit später wäre das Projekt wohl kaum mehr realisierbar gewesen, was die Gemeinde Saas-Fee mit ihrem Projekt zum Feechopf (3'888 m ü. M.) erfahren musste.

Über einen Personenlift gelangt man auf den Gipfel des Klein Matterhorns (höchster Aussichtspunkt Europas) auf 3'883 m ü. M. Das Panorama reicht von den Schweizer Alpen über die französischen Alpen bis in die italienische Po-Ebene. Das Gebiet Matterhorn glacier paradise ist Kern des Sommerskigebiets von Zermatt.

Das Gebiet des Gornergrats wird mittels der Gornergratbahn, einer der ältesten elektrischen Gebirgs-Zahnradstrecken der Schweiz, erschlossen. Ungefähr auf halber Strecke befindet sich bei der Station Riffelalp der Ausgangspunkt des Riffelalptrams, der (nur im Sommer betriebenen) höchstgelegenen Strassenbahn Europas, welche die Bahnstation mit dem Fünf-Sterne-Hotel Riffelalp Resort 2222 m verbindet. Am Endpunkt Gornergrat erwarten den Besucher ein Hotel, eine Sternwarte sowie ein Panoramablick auf den Gornergletscher und das Monte-Rosa-Massiv.

Folgende Bahnstationen befinden sich im Ski- und Wandergebiet von Zermatt: Sunnegga, Blauherd, Grünsee, Rothorn, Findeln, Gant, Gornergrat, Riffelalp/Riffelberg/Rotenboden, Hohtälli, Stockhorn, Rote Nase, Furi, Trockener Steg, Klein Matterhorn, Gobba di Rollin, Plateau Rosa, Theodulpass/Testa Grigia, Gandegg, Schwarz See, Furggsattel.

Sommerskigebiet

Das Sommerskigebiet von Zermatt ist das grösste und höchstgelegene seiner Art in Europa. Je nach Schneeverhältnissen stehen bis zu 20 km Pisten zur Verfügung. Die längste Abfahrt hat eine Länge von 7 km. Das Sommerskigebiet erstreckt sich vom Trockener Steg über den Theodulgletscher zur Testa Grigia oberhalb des Theodulpasses, weiter über das Plateau Rosa bis zum Klein Matterhorn. Die Gobba di Rollin, welche einige hundert Meter südlich des Kleinen Matterhorns, dicht an der Grenze zu Italien liegt, ist mit einer Höhe von 3'899 m ü. M. der höchste Punkt eines europäischen Skigebiets. Sie ist nur im Sommer mit Skiliften erreichbar. Im Frühling und Herbst ist ausserdem die Gletscherbahn zum Furggsattel geöffnet.

Das Sommerskigebiet wird von vielen Skinationalmannschaften für das Sommertraining genutzt.

Seit einigen Jahren wird zusammen mit Saas-Fee ein Kombiticket für Sommer-Skiurlauber angeboten. Die Fahrzeit von Täsch nach Saas-Fee beträgt zirka 40 Minuten.

Langlauf

Zermatt ist nicht bekannt für seine Langlaufloipen. Die 12 km lange, wettkampferprobte Spur liegt nämlich zwischen Täsch und Randa. In den Jahren 1981 bis 1989 wurde achtmal der Zermatter Nachtlanglauf, ein 10-km-Skilanglaufrennen, in den Strassen von Zermatt durchgeführt.

Wandern

Zermatt bietet ein Wanderwegnetz von mehr als 400 km an.

Von Saas-Fee über Grächen (Höhenweg Balfrin) nach Zermatt (Europaweg) führt die regionale Wanderroute 27 „Swiss Tour Monte Rosa“ von Wanderland Schweiz. Die ganze Wanderung dauert drei Tage, kann jedoch auch in einzelnen Etappen bewältigt werden. Die Tour ist nur für geübte und ausdauernde Wanderer zu empfehlen.

Berglauf

Seit 1982 findet regelmässig vom Bahnhof Zermatt (1'605 m ü. M.) zum Zielpunkt Schwarzsee paradise (2'580 m ü. M.) der Matterhornlauf mit einer Streckenlänge von 14,34 km statt. Seit 2002 findet zusätzlich im Juli der Zermatt-Marathon statt, der von St. Niklaus über Zermatt auf den Riffelberg führt.

Zermatt Events

Die hochkarätigen Kultur- und Sportveranstaltungen sorgen im Sommer wie im Winter für Highlights im Veranstaltungskalender der Region Zermatt. Lassen Sie sich bei einzigartigen Anlässen vom abwechslungsreichen Event-Programm mit zahlreichen Höhepunkten begeistern.

Swatch Skiers Cup ... mehr

Horu Trophy ... mehr

Zermatt Unplugged ... mehr

Patrouille des Glaciers ... mehr

Raiffeisen Open ... mehr

Zermatt Marathon ... mehr

SOW - Swiss Orienteering Week ... mehr

Matterhorn Eagle Cup ... mehr

Folklore Festival ... mehr

Matterhorn Ultraks - Trail ... mehr

Schweizer Nationalfeiertag ... mehr

Zermatt Festival ... mehr

Schäferfest ... mehr

Gornergrat Schwingfest ... mehr

Perskindol Swiss Epic Bikerennen ... mehr

Swiss Food Festival ... mehr